Unsere Schule
  Termine     Aktuelles     Schulformen     Schulverein     Schülerbereich     Archiv / Fotos     Partnerschaften  
Leitbild
Sekretariatszeiten
Unterrichtszeiten
Das Team
Ausstattung
Projekte
Erlebnispädagogik
Krisenteam am BBZ
Sozialpäd. Begleitung
Elternvertretung
Schülervertretung
QM am BBZ
Übergang Schule - Beruf
Kunst am BBZ
Schulhomepage AWARD
So finden Sie uns
Intern - nur für Lehrer
Kontakt Schule
Kontakt Webmaster
Ihre Meinung über uns
Allgemein:
Startseite
Willi Graf
Links
Sitemap
Impressum / Datenschutz

Kooperation mit anderen Schulen


Das BBZ St. Ingbert pflegt intensive Kontakte zu anderen Schulen und kooperiert beispielsweise mit der Gemeinschaftsschule St. Ingbert (Schmelzerwald-Schule) und der Gemeinschaftsschule Mandelbachtal.





Kooperation mit ehemaligen Erweiterten Realschulen, jetzt Gemeinschaftsschulen

Zwischen dem BBZ St. Ingbert und den ehemaligen Erweiterten Realschulen, jetzt Gemeinschaftsschulen, in St. Ingbert und Mandelbachtal bestehen Kooperationsvereinbarungen.

Für die Schülerinnen und Schüler mit qualifiziertem Hauptschulabschluss (bestimmtes Notenprofil) der ehemaligen ERS besteht nach wie vor die Möglichkeit, in die Gewerbeschule, Handelsschule oder Sozialpflegeschule überzutreten und dort einen mittleren Bildungsabschluss zu erwerben.

Für die Schülerinnen und Schüler mit mittlerem Bildungsabschluss besteht die Möglichkeit, in die Fachoberschule der Fachbereiche Wirtschaft, Sozialwesen oder Ingenieurwesen in der Fachrichtung Technik überzutreten und dort die Fachhochschulreife zu erwerben.

Für die Schülerinnen und Schüler mit qualifiziertem mittlerem Bildungsabschluss (bestimmtes Notenprofil) besteht die Möglichkeit, in das Berufliche Oberstufengymnasium einzutreten und dort die allgemeine Hochschulreife zu erwerben, auch wenn bisher nur in einer Fremdsprache Unterricht erteilt wurde.

Für alle Schülerinnen und Schüler der Kooperatiomspartner, die eine der oben genannten weiterführenden beruflichen Schulen besuchen möchten, besteht der Vorteil, dass sie am gleichen Standort verbleiben können. Soweit pädagogisch sinnvoll, schulorganisatorisch und -rechtlich machbar, wird den Wünschen dieser Schülerinnen und Schüler bei der Klassenbildung entsprochen.

Schwerpunkte der Zusammenarbeit, von der die Schülerinnen und Schüler beider Schulen gleichermaßen profitieren, sind insbesondere:

- durchgängige Schullaufbahnberatung der Schülerinnen und Schüler,
- Schnuppertage für interessierte Schülerinnen und Schüler,
- gegenseitige Information über die Umsetzung der jeweiligen Lehrpläne,
- Durchführung neuer gemeinsamer Projekte,
- gemeinsame Nutzung von Funktionsräumen,
- Abstimmung von wichtigen schulischen Terminen.



Berufliches Oberstufengymnasium am BBZ in St. Ingbert

Seit 2003 führt das Berufliche Oberstufengymnasium am Berufsbildungszentrum in St. Ingbert die Schülerinnen und Schüler der ehemaligen Erweiterten Realschulen aus dem Raum St. Ingbert mit Erfolg zum Abitur.

Am Oberstufengymnasium in St. Ingbert werden die Fachrichtungen Wirtschaft und Technik. angeboten.

Junge Menschen, die weiterführende Bildungswege suchen, finden am BBZ St. Ingbert alles unter einem Dach. Von der Berufsausbildung bis zum Mittleren Bildungsabschluss, zum Fachabitur und zur Allgemeinen Hochschulreife stehen in den verschiedenen Fachrichtungen alle Wege offen.

Das Berufliche Oberstufengymnasium am BBZ bietet den Schülern mit einem mittleren Bildungsabschluss, die bisher nur in einer Fremdsprache unterrichtet wurden, die Möglichkeit, eine neu einsetzende Fremdsprache in der Einführungsphase zu beginnen und damit die geforderte Fremdsprachenregelung zu erfüllen.

Auch können die Schüler schon mit Blick auf ihr zukünftiges Studium eine Fachrichtung ansteuern, z.B. Wirtschaft und Technik. Sie erwerben aber damit die Allgemeine Hochschulreife, die ein Studium aller Fachrichtungen wie Jura, Medizin, Philosophie usw. ermöglicht.

Das Berufliche Oberstufengymnasium am BBZ St. Ingbert, Willi-Graf-Schule, ist eine echte Alternative zu G8.


Druckbare Version